Dachstuhl und Decken aus Kreuzlagenholz

    Kreuzlagenholz besteht aus kreuzweise übereinander gestapelten Fichtenlamellen.

    Diese Fichtenlamellen sind hohen Pressdruck ausgesetzt und können so zu großformatigen Massivholzelementen verleimt werden. Durch die kreuzweise Anordnung der Längs- und Querlamellen wird das Quellen und Schwinden des Holzes in der Plattenebene auf ein unbedeutendes Minimum reduziert und die statische Belastbarkeit sowie die Formstabilität beträchtlich erhöht.

    >> zurück